Aggrelin 24: Ein Veteran der ersten Stunde kehrt zurück!

In knapp vier Wochen steigt die zweite Aggrelin-Veranstaltung im Münchner Backstage in 2018. Es wird auch der letzte Event dieses Jahr in München sein. Am 29.9 wandert die bayerische Organisation wieder nach Salzburg City in das Republic. Ende des Jahres steht eine neue Stadt auf dem Plan, die in Kürze veröffentlicht wird.

Wer also dieses Jahr noch einmal Aggrelin in der bayerischen Landeshauptstadt spüren möchte, hat am 3.6 im Backstage die Möglichkeit  dazu. Alle Infos sind unter www.aggrelin.com zu finden.

Wie im letzten Artikel schon geschrieben, sind wir Euch noch einen Kampf schuldig. Es geht um den Co-Main-Event des Abends bis 84kg über 3x5 Minuten. Hierfür konnte der aktuell bekannteste bayerische MMA-Kämpfer im Social-Media-Bereich verpflichtet werden. 

Der Ingolstädter Mario Wittmann ist aber nicht nur unter seinem Kampfnamen “fistofbuddha“ eine bekannte Persönlichkeit auf Instagram, sondern laut GNP1 auch ein German Top Ten Kämpfer sprich einer der besten zehn MMA-Kämpfer des Landes in der Gewichtsklasse bis 84kg.

Wittmann bestritt den letzten Kampf bei Aggrelin vor mittlerweile über vier Jahren, als er im Main Event von Aggrelin 5 im März 2014 einen schnellen TKO-Sieg einfuhr. Die letzten Jahre hat man ihn dann regelmäßig als Trainer bei der bayerischen Organisation gesehen, er schickte zahlreiche seiner Schüler in den Aggrelin-Cage. Knapp 20 Events später gibt der Ingolstädter nun sein Comeback und es wartet keine einfache Aufgabe.

Sein Gegner wird der Profiboxer Viktor Kessler sein, der im Boxen schon bekannten Namen wie Leon Bunn gegenüberstand und im MMA über eine Bilanz von 2 zu 4 verfügt. Kessler unterlag bei Aggrelin zuletzt nach Punkten gegen Christian Lochner, der es schaffte gegen den Striker den Standkampf zu vermeiden.

Es wird interessant sein, wie Wittmann das Duell taktisch angeht. Normalerweise versuchen seine Gegner nämlich selbst gegen ihn schnell in den Bodenkampf zu gelangen, wird die KO-Power des Ingolstädters in der Szene respektiert. Wir erinnern uns hierbei an zwei Headkick-KOs die weltweite Anerkennung fanden. Jedoch hat auch Kessler ordentlich Power in den Fäusten, was er mitunter im MMA im April 2016 im Kampf gegen Johannes Michalik zeigte, den er in Runde 1 nach einem langen linken Haken ans Kinn knallhart auf die Bretter schickte.     

Die komplette Fight Card von Aggrelin 24 könnt Ihr hier sehen.