M-1 Challenge 77: Til Kinne verliert blutiges Duell nach Punkten!

Gerade eben  ging der Fight zwischen Til Kinne und Pavel Gordeev  bei der M-1 Challenge 77 in Sotchi zu Ende (Bild: Kinne rechts via Spitzner).  

In der ersten Runde konnte Gordeev im Stand die weitaus klareren Treffer erzielen. Der Russe trifft mit Fäusten und harten Lowkicks. Gordeev macht den strategischen Fehler nicht die Distanz zu halten, sondern nach den Treffern in den Clinch zu gehen, um den Takedown zu suchen, was er bis zum Ende des Fights beibehält. In der Nahdistanz verkauft sich Kinne weitaus besser, er verteidigt die Takedowns, trifft einige Knie, wird die Runde aber abgegeben haben.

Die zweite Runde beginnt ähnlich, der Deutsche konzentriert sich aber mehr auf die Konter und hält das Duell so im Stand lange offen. Zum Ende der Runde dreht Gordeev aber mehr auf. Kinne muss harte Treffer nehmen, ein Schwinger bricht im vermutlich die Nase, die zur Seite gebogen ist. Der Deutsche wirkt angeschlagen, kommt aber in die Rundenecke.

In der dritten Runde ist Kinne immer noch konditionell auf der Höhe. Blutüberströmt verteidigt er alle Takedownversuche und ist im Clinch immer noch aktiver. Der Russe trifft jedoch bei den Exchanges im Stand viel besser, nur gelegentliche Treffer kommen von Til.

Im Ergebnis gewinnt Gordeev mit einer einstimmigen Punkteentscheidung. Der Deutsche hat sich in punkto Takedownabwehr und Clinch exzellent verkauft, muss sich aber im Stand auf dem Level klar steigern.