Bellator 177: Daniel Weichel siegt knapp nach Punkten!

Frankfurter holt geteilte Punktentscheidung gegen Teixeira

Das hätte auch anders ausgehen können, aber am Ende steht bei Bellator 177 ein Sieger im Co-Main Event fest: Daniel Weichel (39-9). Der Frankfurter sah in anfangs noch kaum Land gegen den zähen Brasilianer John Teixeira (21-2-2), konnte sich jedoch im Verlauf des Kampfes fangen und zumindest zwei von drei Punktrichtern überzeugen.

Nach nur einer Minute fängt sich der Deutsche eine harte Rechte, gefolgt von einem linken Haken, die ihn schwer mitnehmen.  Teixeira scheint jedoch nicht in Eile zu sein den Kampf vorzeitig zu beenden, sodass Weichel etwas Zeit hat sich zu erholen. Teixeira landet einen harten Lowkick zur Mitte der Runde, anschließend versucht es Weichel seinerseits mit Tritten, wird aber ausgekontert. Erst zu Ende der Runde gab es ein kleines Lebenszeichen: erst ein rechter, kurz später ein rechter Haken die beide ihr Ziel finden.

Auch in der zweiten Runde beginnt Teixeira starkt, punktet mit Schlag-Lowkick-Combos. Weichel findet nun etwas besser in den Kampf, auch wenn es noch an klaren Akzenten fehlt. Ein Schlagabtausch führte beide Athleten in die Pause.

Der letzte Durchgang sollte endgültig die Wende bringen. Weichel versucht einen Body-Lock-Wurf, welcher zwar misslingt, er aber anschließend Teixeira mit harten Rechten treffen kann and einen Trip-Takedown landen kann - auch wenn er daraus kein Kapital schlagen konnte. Folgend trifft Weichel fast schon nach Belieben, während die meisten Angriffe des Brasilianers mittlerweile ins Leere gehen. Zu Kampfende gelingt Weichel sogar ein Niederschlag, der Takedownversuch hinterher kam aber zu spät.

Am Ende stimmten zwei von drei Offiziellen 29-28 für Weichel, nur einer hatte Teixeira mit 29-28 vorne. Der Frankfurter fährt damit den vierten Sieg in Folge ein, womit ein Titelkampf nun zum greifen Nahe ist. Teixeira verliert nach zehn ungeschlagenen Auftritten zum zweiten Mal in seiner Profi-Karriere.

(Bild via Nico Badtke, Bericht via Sergej Engels)