ACB Stuttgart: Drei Heimkämpfer gegen internationale Konkurrenz!

Diesen Samstag gibt sich mit der ACB eine der einflussreichsten MMA-Events der Welt erstmalig die Ehre auf deutschen Boden. Es geht in die Carl Benz Arena in Stuttgart, das Ganze findet statt ab 18 Uhr. Tickets könnt Ihr unter diesem Link erwerben (Bild: Siver via Chris Spitzner)

Mit von der Partie sind drei deutsche Vertreter, wobei mit Dennis Siver einer der erfolgreichsten Kämpfer in der deutschen MMA-Geschichte im Co Main Event steht. In seinem ersten Duell außerhalb der UFC seit dem Oktober 2008 trifft der mittlerweile 38-jährige auf den Südafrikaner Martin van Staden.  Dieser kann eine Bilanz von 18 Siegen aus 27 Kämpfen vorweisen, seine letzten drei Fights gewann er mit TKO nach Schlägen vorzeitig. Ähnlich wie Siver war er lange mit einem Label verbandelt, stolze 15-mal kämpfte der bei der bekanntesten afrikanischen Organisation EFC. Van Staden ist ein gefährlicher Striker, hat allerdings bisher keine namhaften Gegner wie Siver gekämpft, der als klarer Favorit in den Fight geht.

Für Stuttgart tritt auch der Georgier, Paata Tschapelia, an, der bisher sieben aus acht Fights für sich entschied. Der Stallion-Cage-Vertreter bekommt es mit dem erfahrenen Engländer, Brendan Loughnane, zu tun. Dieser steht bei ACB bei 1 zu 1. Als zweiter Mann von Stallion Cage steigt, Shtegu Vrajolli, in den Cage. Vrajolli konnte bisher alle seiner sechs Kämpfe gewinnen. Er hat mit dem Schweden, Jonathan Svensson, auf dem Papier das leichteste gezogen. Der Skandinavier steht bei 5 zu 5 und verlor dabei seine letzten drei Fights.

Das Level auf der Fight Card, die aktuell 13 Kämpfe umfasst, ist beeindruckend. Wer sich hier in den Ranglisten ganz nach oben kämpft, ist auch auf UFC-Level als ernsthafte Konkurrenz anzusehen.