Aggrelin Nürnberg: Benni Panzer ist bereiter denn je!

Benedikt Panzer wird als Hoffnungsträger im spärlich besetzten Bantamgewicht des MMA angesehen. Mehr als zwei Jahre setzte er nun aus, bei Aggrelin 12 feiert der ungeschlagene Franke sein Comeback. Ob er in diesen zwei Jahren wirklich pausiert hat, wie er sich vorbereitet auf seinen Gegner George Sasu, und was nach Aggrelin ansteht, verriet uns Panzer in einem ausführlichen Interview

Stell dich unseren Lesern vor, die dich vielleicht noch nicht kennen!

Mein Name ist Benedikt Panzer ich komme aus Hirschaid bei Bamberg. Kampfsport betreibe ich eigentlich schon mein ganzen Leben, als Kind habe ich mit Judo angefangen und mit 18 Jahre bin ich zum MMA gekommen und dabei geblieben.

Dein letzter Kampf fand im April 2014 statt. Was hat dich vom Kämpfen abgehalten?

Dafür gibt es drei Hauptgründe: erstens, ich wollte 2014 im November gleich wieder kämpfen, allerdings habe ich mich in der Vorbereitung am Auge verletzt, was mir 5 Monate Wettkampfpause bescherte. Zweitens, waren dies kurzfristige Kampfabsagen. Ich habe drei Anläufe in der Zeit gemacht, zwei mal ist der Gegner ausgefallen, einmal 3 Tage vorher. Und einmal habe ich mir eine Grippe eingefangen. Der dritte Grund, dass ich nicht so oft kämpfen kann wie ich gerne möchte liegt an meinem Beruf: ich bin selbstständiger Kaufmann für Versicherungen und Finanzen. Jeder der schon mal eine MMA Vorbereitung durchgezogen hat, weiß wie zeit- und kraftintensiv das Ganze ist und was in der Zeit alles darunter leidet: Familie, Freunde und eben auch die Arbeit. Als Angestellter ist das eine Sache, aber in der Selbständigkeit merkt man das schon erheblich am Geldbeutel.

Was ist das für ein Gefühl nach zwei Jahren ohne Kampf wieder in den Cage zu steigen?

Ich freue mich einfach auf den Kampf, endlich wieder das Gefühl zu haben im Cage zu stehen! Ich mag den Wettkampf und liebe die Herausforderung. Außerdem war ich ja, was den Wettkampfsport angeht, nicht ganz inaktiv. Im letzten Jahr zum Beispiel habe ich eine Saison für den KSV Bamberg gerungen und wir konnten uns sogar den Meistertitel in der Landesliega holen.

Du trainierst meiner Recherche nach in Erlangen, aber Nürnberg ist ja quasi um die Ecke. Was bedeutet es dir dein Comeback vor den (fast) heimischen Fans zu bestreiten?

Ich wohne in Hirschaid bei Bamberg, hauptsächlich trainiere ich im Fight Gym Nürnberg nutze aber auch noch andere Trainingsmöglichkeiten wie im AC Bavaria Forchheim, wo ich Ringen trainiere oder im Sportstudio Baier in Hirschaid, wo ich sehr kompetente Ansprechpartner habe, um meine Fitness und Athletik zu trainieren. Diese ganzen Trainingsstätten liegen alle in einem Umkreis von ca. 60 km, also ist es quasi ein Heimspiel für mich. Es bedeutet mir sehr viel, endlich einmal bei mir in der Gegend kämpfen zu können da meine letzten kämpfe mit Berlin und Köln doch ein ganzes Stück weit weg waren. Somit haben es meine Familie und Freunde diesmal deutlich leichter mich in Aktion zu sehen.

Wie ist deine Vorbereitung bisher verlaufen und wie sieht der Gameplan aus?

Es läuft alles nach Plan, ich fühle mich gut, bin verletzungsfrei, habe mich mit meinem Team gut eingestellt, ich habe auch dieses mal wieder einen Teil meiner Vorbereitung bei Planet Eater in Balingen absolviert. Hier habe ich mit Peter Sobotta einen Top Trainer und mit meinem langjährigen Freund Alexandros Michailidis einen super Trainingspartner. Allgemein Verfügt das Planet Eater Team über viele gute Wettkämpfer, was mir bei der Vorbereitung gutes Sparring ermöglicht. Außerdem werde ich dort immer super herzlich aufgenommen. Es ist wie ein zweites Zuhause! Den Gameplan werdet ihr am Sonntag sehen Allgemein bin ich kein Freund von großen Plänen. Ich bin vorbereitet den Kampf auf allen Ebenen zu führen!

Was weißt du über deinen Gegner George Sasu?

Nicht sonderlich viel. Ich weiß dass er seinen letzten Kampf durch TKO gewonnen hat und eben sonst die Dinge und Videos die man im Internet findet.

Was dürfen wir in Zukunft von dir erwarten? Wie geht es nach Aggrelin 12 sportlich für dich weiter?

Alles Schritt für Schritt. Ich freue mich jetzt erst einmal darauf am Sonntag wieder kämpfen zu dürfen, dann werde ich mir eine kleine Pause gönnen. Im September fängt wieder die Ringersaison an, wo ich wieder für den KSV Bamberg am Start sein werde. Das sind die Dinge, die bist jetzt geplant sind. Der Rest wird sich zeigen wenn die Zeit dafür da ist.

Das letzte Wort geht an dich!

Ich bedanke mich jetzt schon mal bei allen die mich in der Vorbereitung unterstützt und mir den Rücken freigehalten haben. Bei meiner Familie, Freunden, Traininggs- und Arbeitskollegen, die meine Launen während der Diät aushalten müssen.

Als Letztes gibt es nur noch zu sagen: kommt am 29.05.2016 in den Löwensaal nach Nürnberg zu Aggrelin 12 ich verspreche euch es wird sicherlich kein langweiliger Abend!

Diesem Schlusswort haben wir nichts hinzuzufügen: wer Benni Panzer live bestaunen möchte, der sichert sich seine Tickets unter www.aggrelin.com