UFC Rotterdam: Abu Azaitar vor kniffliger Aufgabe!

Unter den Begriff Aufbaugegner fällt das erste UFC-Duell des Kölners Abu Azaitar sicherlich nicht, er geht eher als Außenseiter in den Fight (Bild via Badtke).

Glaubt man niederländischen Medienportalen wie Fox Sport oder MMAPlanet.nl, bekommt es Abu Azaitar bei seinem Debüt in der UFC am 2. September bei der Fight Night Rotterdam mit dem Lokalmatador Siyar Bahadurzada zu tun.

Siyar, der in Kabul geboren ist, kam Ende der 90er Jahre nach Holland, wo er lange Jahre lebte. Dort machte er sich schnell einen Namen in der Kampfsportszene, welcher 2012 in der UFC mündete.

In der UFC verfügt der 33-jährige über eine Bilanz von 2 zu 2, wobei er gegen hochklassige Gegner antrat. Er bezwang in seinem letzten Fight den US-Ami Brandon Thatch mit Submission in Runde 3. Seine beiden Niederlagen in der UFC waren nach Punkten.

Der gebürtige Afghane verfügt sowohl über KO-Power als auch Stärke am Boden. 18 seiner 28 Kämpfe beendete er vorzeitig.  

Für Azaitar, der in den letzten neun Fights ohne Niederlage ist, handelt es sich hierbei um eine sehr zähe Aufgabe. Durch einen Sieg gegen einen derart international erfolgreichen Mann, würde er einen großen Sprung in der UFC nach vorne machen. Insbesondere ein KO oder TKO würde beeindrucken, der Afghane verlor noch nie durch Schläge vorzeitig.