UFC Rotterdam: Taisumov schlägt Highlight-KO – Rakic mit tadelloser Leistung!

Gerade eben gingen die Vorkämpfe der UFC Rotterdam zu Ende. Diese wurden auf dem UFC Fight Pass übertragen, erst das Hauptprogramm erscheint auf ranfighting. Mit Aleksandar Rakic und Mairbek Taisumov waren auch zwei Wiener mit am Start. Dass man in Europas Mutterland des Kickboxens war, merkte man an den Reaktionen der Zuschauer, die bei langatmigen Wrestling-Sequenzen ihren Unmut äußerten.

Den Anfang machte Rakic, der bei seinem Debüt mit Francimar Barroso gleich einen gestandenen Veteran vor den Fäusten hatte, der vier aus sieben UFC-Fights vor dem Duell für sich entschied. Doch Rakic ließ sich von den Referenzen des 37-jährigen nicht beeindrucken, er machte ein nahezu perfektes Debüt. Der Österreicher zeigte ein variables, äußerst solides Striking gepaart mit guter Takedown-Defense. Er wehrte sich stets gegen den Bodenkampf und punktete sich mit Kombinationen schnell nach vorne. Der Brasilianer war konditionell weitaus schwächer und konnte im Grunde nur mit Einzelschlägen gefährlich werden. In der Summe ein ungefährdeter Sieg Für Rakic, alle drei Punktrichter sahen ihn mit 30 zu 27 vorne. Von Rakic, der nach dem Kampf so aussah, als könnte er noch easy weiter kämpfen, wird man in der Gewichtsklasse bis 93kg noch viel zu hören bekommen. Vom Kampfstil betrachtet, verkörpert er exakt das derzeit gewünschte Profil, was ihm Chancen auf interessante Fights ermöglichen sollte.  

Zwei Kämpfe später stieg Mairbek Taisumov in den Octagon. Auch er hatte es mit einem Brasilianer zu tun. Er traf auf Felipe Silva, welcher vor dem Duell bei 1 zu 0 in der UFC stand und neben seiner Karriere im MMA beindruckende Erfolge im Kick- und Thaiboxen vorweisen kann. Nach langem Abtasten und leichten Treffern griff der Brasilianer mit geraden Schlägen an, was sich als fatal erwies. Taisumov ging leicht aus der Schlagbahn und konterte die Rechte Silvas mit einem präzisen rechten Haken zum Kinn, der Silva nach etwas über einer Minute KO schlug. Nach dem Fight forderte Taisumuov erneut einen Kämpfer aus der Top Ten.