Tschechen-Schreck Haupert schlägt wieder zu!

Für den Wahl-Münchner Michael Haupert lief es zuletzt nicht gut. Zweimal musste er bei der bayerischen Serie Aggrelin gegen starke Konkurrent den Kürzeren ziehen, in 2017 blieben vernünftige Kampfangebote aus.

Haupert gab dennoch nicht auf und schloss sich dem Ingolstädter Team MMA Mundial unter Mario Wittmann an, welches in weniger als einer Stunde Fahrt von München zu erreichen ist.

Wittmann war klar, dass der nächste Kampf seines Schützlings wichtig ist, eine dritte Niederlage in Folge wäre fatal gewesen. Als an Aggrelin eine Anfrage von der Night of Warriors in Liberec für einen Kampf gegen den Tschechen Thomas Lejsek gestellt wurde, war die Chance für Haupert gekommen. In der Tschechei kennt man Haupert noch, konnte er 2015 den Prager Futera mit RNC besiegen.

Bei dem Kampfabend waren mehrere tausend Zuschauer anwesend. Für Mario Wittman, sei es eine der besten MMA-Events überhaupt gewesen.  

Nun aber zum Kampf:  

Haupert wirkte verbessert im Stand und kam zu Beginn mit einem schönen Kick durch. Nachdem der Tscheche im Infight gute Uppercuts schlug, ging der Münchner doch in den Bodenkampf. Dort bewies er seine sehr gute Ausbildung. Haupert holte die Backmount und arbeitet so lange mit GNP bis Lejsek seinen Hals hergab. Haupert würgte seinen Gegner noch vor Ende der ersten Runde bewusstlos.

Der Mann von MMA Mundial verbessert seine Bilanz somit auf 3 zu 2 mit einem Unentschieden.